Allgemeine Informationen über Thailand


Das Klima in Thailand ist tropisch, es herrschen meist Temperaturen von 30 bis 35 Grad mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Regenzeit ist von Mai bis Oktober.
Die Bevölkerung umfasst etwa 70 Millionen Menschen, von denen rund 10 Millionen Menschen in Bangkok leben. Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie, in der der König sowohl als Staatsoberhaupt als auch als oberster Hüter der Religion eine zentrale Rolle einnimmt.
Thailand ist sehr stark buddhistisch geprägt. Um die religiösen Gefühle der Thais nicht zu verletzen, sollte daher beim Betreten von Tempeln und sonstigen religiösen Stätten auf angemessene Kleidung geachtet werden.

Beste Reisezeit: November bis April

Währung:
Thai Bath ( 1 € ± 39 THB [Stand Januar 2016]).
Die einfachste Möglichkeit, Devisen zu bekommen, finden Sie an einem der zahlreichen Geldautomaten (ATM). Fast überall können Sie mit Ihrer Bankkarte (keine Kreditkarte) ganz normal Geld abheben. Ausgezahlt wird der Betrag in Thai Bath und zum aktuellen Tageskurs von Ihrem deutschen Girokonto abgebucht (Gebühr ca. 4,20 €). Es ist also nicht notwendig, Geld aus Deutschland einzuführen.

Reisemedizin
Gesundheit und Prophylaxe:

  • Dengue Fieber
    Während der Monsunzeit kommt es zu einer starken Vermehrung der Überträgerfliegen. Dadurch steigt das Risiko einer Infektion.
    Schutz bietet das Tragen von Haut bedeckender Kleidung und die Anwendung von Moskito abweisenden Cremes, Lotionen oder Sprays auf freie Hautstellen, wie auch das Schlafen unter Moskitonetzen oder auch das Verwenden von Insektenabtötenden und -abweisenden Mitteln in Form von Aerosolen, Verdampfern u.ä. im Wohn- und besonders im Schlafbereich
  • Vogelgrippevirus
    Im nördlichen Thailand wurde das Virus auch im Menschen nachgewiesen. Der Erreger kann durch engen Kontakt mit lebendem oder totem Geflügel übertragen werden.
    Schutz bietet die Vermeidung von Kontakt mit dem Überträger z.B. auf Märkten oder in Stallungen.
    Speisen, die auf über 70 Grad erhitzt wurden, können bedenkenlos gegessen werden.
  • Infektionskrankheiten durch verunreinigte Speisen oder Getränke
    Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr oder Wurmerkrankungen werden durch verunreinigte Speisen und Getränke bei der Zubereitung übertragen.
    Schutz bietet die Durchführung von Hygienemaßnahmen beim Umgang mit Nahrungsmitteln und Getränken. (No ice please!)
  • Tollwut
    Vor allem durch die Zunahme streunender, herrenloser Hunde besteht ein erhöhtes Risiko der Ansteckung.
    Schutz bietet der Verzicht auf Kontakt mit freilaufenden Tieren.
    Bei Ansteckung sollte sofort eine spezialisierte Einrichtung aufgesucht werden. Informationen hierzu erhalten Sie bei der deutschen Botschaft
  • Malaria
    Risikogebiete sind vor allem die Grenzregionen zu Myanmar, Kambotscha und dem Goldenen Dreieck
    Keine Gefahr besteht in Bangkok, Pattaya, Chiang Rai, Chanthaburi, Chiang Mai, Phuket und Ko Samui
    Schutz bietet das Tragen von Haut bedeckender Kleidung und die Anwendung von Moskito abweisenden Cremes, Lotionen oder Sprays auf freie Hautstellen, wie auch das Schlafen unter Moskitonetzen oder auch das Verwenden von Insektenabtötenden und -abweisenden Mitteln in Form von Aerosolen, Sprays u.ä. im Wohn- und besonders im Schlafbereich
    Um das Risiko abschätzen zu können, ist es empfehlenswert, vor Reisebeginn einen Arzt aufzusuchen, um auch evtl. notwendige Medikamente zur Prophylaxe zu erhalten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen